Topinambur: Die moderne Kartoffel

Topinambur: Die moderne Kartoffel

Kennst du schon diesen Geheimtipp in der Küche? Dieser Geheimtipp ist klein, ist außen hellbraun und uneben, hat weißes Fruchtfleisch und sieht aus wie eine Mischung aus Ingwer und Kartoffel: Topinambur!

Die "Diabetiker Kartoffel", wie das Gemüse auch oft genannt wird, ist eine gesunde Wurzelknolle, die unfassbar vielfältig zuzubereiten ist und mit vielen Vorteilen für deine Gesundheit daherkommt.

 

So wächst Topinambur

So wächst die Topinambur Pflanze.

Da wir die ganze Zeit von einer Knolle bzw. Wurzelgemüse sprechen, kannst du dir schon denken, wo dieses Gemüse wächst. Richtig, unter der Erde! Was du der Knolle aber nicht ansehen kannst: Sie ist verwandt mit der Sonnenblume und gehört daher zu den Korbblütlern. Ein Blick auf den Teil der Pflanze, der überirdisch wächst, lässt das aber schon direkt viel logischer erscheinen. Denn die Staude, die bis zu drei Metern groß werden kann, bildet gelbe Blüten. Unterirdisch bildet sie Ausläufer - die können wir dann ernten und verspeisen.

 

Kleines Knollenwunder mit gesunden Nährwerten

Das Wurzelgemüse kann mit guten Nährwerten und gesunden Inhaltsstoffen überzeugen. Sie liefert jede Menge Eisen, knochenstärkendes Calcium und Vitamin B, das super wichtig für deinen Stoffwechsel und die Blutbildung ist. Außerdem hat sie gerade mal 30 Kilokalorien pro 100 Gramm und bringt eine ordentliche Portion Ballaststoffe mit sich! Vor allem Inulin. Dieser Inhaltsstoff quillt im Magen auf und hält dich für eine sehr lange Zeit satt - das wirkt sich auch positiv auf deine Verdauung aus.

Dabei bleibt der Blutzuckerspiegel konstant stabil - deshalb auch der Spitzname der "Diabetiker Kartoffel", da sie durch diese Eigenschaft für Diabetiker sehr wertvoll wird. Und auch wenn die Knolle oft mit der Kartoffel verglichen wird, eines haben sie ganz sicher nicht gemeinsam: Stärke! Davon ist im Topinambur nämlich nichts enthalten.

 

Die richtige Lagerung für Topinambur

Zuallererst: Wenn du Topinambur in unseren Gemüsekisten erhältst, oder sie auf dem Wochenmarkt kaufst, sollten sie schön fest und knackig und ohne Runzeln sein.

Wie bei jedem Gemüse ist es immer besser, auch den Topinambur direkt frisch zu verarbeiten. Sollte das aber nicht gehen, lagere ihn kalt und dunkel. Das Gemüsefach in deinem Kühlschrank eignet sich zur Lagerung hervorragend. Am besten, du wickelst die Knollen vorher noch in ein leicht feuchtes Küchentuch ein.

 

So bereitest du Topinambur zu

Topinambur hat helles Fruchtfleisch und kann vielfältig zubereitet werden.

Topinambur hat einen tollen nussigen, leicht süßlichen Geschmack. In der Zubereitung ist die Knolle unfassbar vielfältig - du kannst sogar die Schale mitessen! Dafür solltest du den Topinambur aber gründlich mit Wasser und einer Bürste waschen.

Sobald der Topinambur mal gewaschen oder geschält ist, kannst du ihn theoretisch direkt roh verzehren. Aus der Knolle kann man richtig leckere Salate zubereiten. Dafür kannst du die Knolle z.B. raspeln und mit Karotten, Äpfeln, Walnüssen und einem Essig-Öl-Dressing vermischen. Aber Vorsicht: Wer zu viel rohen Topinambur und seine Schale verspeist, riskiert heftige Blähungen! Wer also einen empfindlichen Magen hat, nutzt ihn lieber für warme Speisen. Dafür kann das Wurzelgemüse einfach in Scheiben geschnitten/gewürfelt und in der Pfanne gebraten oder im Ofen gebacken werden. Wenn du sie sehr dünn hobelst und mit etwas Öl und Gewürzen deiner Wahl vermengst, können daraus leckere Chips werden! Genau wie Kartoffeln, kannst du aber auch super leckere Suppen oder Pürees daraus zaubern. Oder wer es ganz einfach mag: Die Knolle im Ofen mit etwas Öl dünsten und als ganze Knolle servieren und genießen.

Hier haben wir außerdem noch einen weiteren Vorschlag für die Zubereitung: leckeres Gratin!

 

Topinambur-Rosenkohl-Gratin

Du brauchst

250 g Topinambur
100 g Rosenkohl
1 Zehe Knoblauch
20 g Butter
15 g Mehl
100 g Schlagsahne
100 ml Milch
1/4 TL Muskatnuss, gemahlen
50 g Parmesankäse, gerieben
3 Zweige Thymian
Salz & Pfeffer

So geht's

  1. Backofen auf 180°C vorheizen. Topinambur gründlich waschen und Rosenkohl putzen, ggf. die äußeren Blätter entfernen. Topinambur und Rosenkohl in feine Scheiben schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken.
  2. Für die Béchamel, Butter in einem Topf schmelzen und Mehl einrühren. Knoblauch, Sahne und Milch unter Rühren nach und nach dazugeben. Die Béchamel aufkochen lassen und mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Topinambur und Rosenkohl mit Parmesankäse und Thymian in eine Schüssel geben und vermengen. Die Béchamel darüber verteilen. Die Mischung in eine Auflaufform geben und im vorgeheizten Backofen ca. 40 - 50 Minuten backen. Guten Appetit!
Zurück zum Blog